HOME      Technik   Schaltpläne  Teilenummern    WHB-A      WHB-B      Videos     Kataloge  
    FAQ       Links    Über Mich  Gästebuch   Termine   Motorsport    Events     Diverses   Nostalgie 
Ausfall der Lüfterstufen 1 bis 3 bei Senator A und Monza
 
Wenn der Lüfter teilweise und/oder ganz ausfällt, dann wird es nicht nur aufwendig, wer NICHT selbst reparieren kann, der muß auch mit hohen Kosten in der Werkstatt rechnen.
 
Grund hierfür ist der notwendige komplette Aus- und Einbau des gesamten Armaturenbretts mit allen Schaltern, sowie des Lüftungskastens incl. Heizungskühler. Dabei gehen schon einige Stunden ins Land...und die Stechuhr in der Werkstatt tickt unaufhaltsam die Euros aus der Brieftasche!
 
Wenn aber der Lüfter des Innenraums in Stufe 4 noch funktioniert, DANN gibt es eine preisgünstige und schnell auszuführende Alternative!
 
Hier die Anleitung:
 
Benötigt werden für die Reparatur folgende Teile:
 
2 Stk. Hochlastwiderstände  1,5 Ohm (1R5) mit min. 10 Watt Belastbarkeit
4 Stk. Steckanschlüsse 6,3 mm AMP
2 Stk. vollisolierte Steckhülsen 6,3 mm AMP
Schrumpfschlauchsortiment
Isolierband
Kabelbinder
Lötkolben und Lötzinn
Quetschzange für AMP Stecker
Kabel in verschiedenen Farben (Gelb, Blau, Grau, Schwarz) ca. 30 cm lang
 
Die Widerstände und die Stecker gibt es im Elektronik-Laden in jeder größeren Stadt oder halt im Versandhandel wie z.B. CONRAD Electronic aus Hirschau.
 
Zuerst löten wir die beiden Widerstände zusammen wie im folgenden Bild.
                            
 
Nun löten wir die 3 Kabel Grau, Gelb und Blau wie im nächsten Bild ersichtlich an. Hierfür können wir die beiden Widerstände provisorisch mit etwas Isolierband miteinander fixieren.
 
                            
 
Nun schieben wir ca. 5 cm lange Schrumpfschläuche passenden Durchmessers über die beiden Einzelkabel, die Seite mit dem grauen Kabel versehen wir umsichtig mit großem Schrumpfschlauch, welcher etwas über die Widerstände ragt, aber bitte nur ca. 2-3 mm.
 
                             
 
Nun schneiden wir die 3 Kabelenden nach ca. 25 cm Länge gleichmäßig ab und quetschen jeweils eine STECKER-ZUNGE auf, wobei bei dem GELBEN Kabelende wir ein weiteres GELBES Kabel einfügen. Dieses Kabel sollte eine Länge von ca. 12 cm haben. Wir fertigen nun aus SCHWARZEM Kabel eine weitere Brücke mit einer STECKERZUNGE und einer STECKHÜLSE an, auf das freie Ende des GELBEN Kabels quetschen wir ebenfalls eine STECKHÜLSE. Nun können wir die Einzelkabel sorgfältig mit Isolierband umwickeln.
 
Das Ganze sieht dann SO aus:
 
                             
 
Nun zur Montage unseres Ersatz-Vorwiderstandes der Lüftung.
Wir dementieren im Motorraum zuerst die Gummidichtung zwischen Motorhaube und Spritzwandabdeckung und können dann VORSICHTIG die schwarze Plastikabdeckung oberhalb des Lüftungsmotors und dem Scheibenwischergestänges entnehmen. Hier nun finden wir die Steckverbindung von Lüftermotor und Hauptkabelbaum.
 
                               
 
Wir ziehen die Steckverbindung auseinander und stecken nun die STECKERZUNGEN in die farblich entsprechenden Anschlüsse auf die Seite des Hauptkabelbaums: Grau auf Grau, Gelb auf gelb, Blau auf Blau, Schwarz auf Weiss-Schwarz.
 
Auf der Motoranschlußseite stecken wir jeweils eine STECKHÜLSE auf:
Gelb auf Gelb, Schwarz auf Schwarz-Weiss.
 
                               
 
Da die Widerstände im Betrieb warm / heiss werden...müssen diese gekühlt werden. Wir können dieses auf 2 Arten bewerkstelligen:
 
Wie ab Werk im Luftstrom der Ansaugluft des Ventilators, oder mit etwas zusätzlicher Gehäusekühlung.
Hier zuerst die Positionierung im Luftstrom, diese sollte sorgfältig ausgeführt werden, die Ersatzwiderstandskombination kann mit Kabelbinder gut plaziert und befestigt werden.
 
                               
 
Auch bietet sich folgender Ort für eine passive Gehäusekühlung an, bitte aber mit mehreren Kabelbindern guter Qualität befestigen.
 
                                
 
Nun können wir alle Abdeckungen wieder einbauen und die Lüftung funktioniert wieder in allen Stufen. Der Materialaufwand liegt bei etwa 10,- bis 15,- Euro und etwa 1 Stunde Montagezeit für den ungeübten Schrauber...kein Vergleich für eine herkömmliche Reparatur in Zeit und Kostenaufwand.
 
 News  |  Kontakt  |  Impressum  |  Login  |  Datenschutz